Weihnachtsfeier der DJK 2018

Auch in diesem Jahr lud die DJK wieder zur alljährlichen Festlichkeit. Traditionell die Damen in Abendkleidern und die Herren in Anzügen, ließ man am Samstag, den 15. Dezember, das Fußballjahr 2018 ausklingen.

Erstmals begrüßte Vorstand Michael Holl die knapp 100 Gäste zur Weihnachtsfeier im Misto´s in Neustadt und berichtete über den aktuellen Stand bei den Bambinis bis hin zu den Senioren. Die zweite Mannschaft erntete hierbei großen Lob. Die Mannschaft von Peter Pohlen ist in dieser Saison noch ungeschlagen und steht unangefochten an der Tabellenspitze (Applaus). Beim Team von Coach Sascha Weißenfels wurde lediglich die qualitative Kontinuität in den Spielen bemängelt.  

Im Folgenden übernahm Vorstandsvorsitzender Andy Holl das Wort und dankte im Namen der Verbandsgemeinde Asbach Christian Persau, Alex Wiemar, Peter Pohlen und Marius Anhäuser für deren ehrenamtliche Arbeit und Herzblut für den Verein. 

Anschließend wurde das Buffet eröffnet und man konnte sich bei weihnachtlicher Musik von DJ Johannes Nass mit Suppe, Salat, diversen Hauptspeisen und Dessert für den weiteren Ablauf des Abends stärken. 

Nach dem Mahl, kam man bereits zum Höhepunkt der Weihnachtsfeier. Nach nunmehr 30 Jahren, in denen Peter Meurer als Trainer und Betreuer für die DJK agiert, beendet eine wahre Legende seine Tätigkeiten im Verein. Mit einer Bitte trat Sascha Weißenfels an ehemalige und aktive Spieler und Trainer heran und stellte dutzende an Videobotschaften zusammen. Bestückt mit alten Erinnerungen die sie mit Peter teilen und den besten Genesungswünschen, wurde er gebührend verabschiedet.

Als nächstes stand die Verlosung an. Ausgewählt durch Losfee Daniel Persau fanden die gesponserten Präsente neue Besitzer. Verdächtig häufig wurde dabei Pees langjähriger Freund und Nachbar Wuschel ausgelost. Die doppelt leidtragende Eva Hesseler erfreute sich darüber wohl am wenigsten.  

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Fleischerei Weingarten, Premio Reifen + Autoservice Peter Menzenbach, Oliver Pohle Auto-Pflege-Service-Neustadt, Tintenklecks Schulbedarf, Nahkauf, Pizza Works, Ristorante Pizzeria „Bei Valentino“, Blumenladen Limbach, Bäckerei Zimmermann, Tarik Gümüs, Gerd Weißenfels, Michael Stoffels, Heiko Engels, Ralf Jünger und Carsten Weißenfels, die dem Verein die Präsente für die Verlosung gesponsert haben!

Nachdem bei Michael Holls Jahresrückblick der sportliche Verlauf im Vordergrund stand, präsentierte Marius Anhäuser nun auch Szenen, die neben dem Platz das Vereinsleben prägten. Mithilfe einer PowerPoint Präsentation und reichlich Veranschaulichungsmaterial durchliefen die Gäste mit ihm die vergangenen Monate und bekamen einen Einblick in die Skitour und die Skifahrversuche von Michael Salz, der Mannschaftstour und der kurzfristig eingesprungenen Aufsichtsperson Peter Pohlen, der Kirmes und der offenen Frage, was die ganzen Schlangen um Teilchens Hals bedeuten, den Canstatter Wasen und vielem Weiterem.  

Der vorletzte Programmpunkt war die Ehrung von Marvin Kroll für die meisten Trainingseinheiten und Johannes Nass für die meisten Spielminuten der zweiten Mannschaft, sowie Marius Feldheiser für die meisten Trainingseinheiten und Domme Ley für die meisten Spielminuten der ersten Mannschaft.

Überraschenderweise wurde Marvin Kroll nicht auch noch ein zweites Mal geehrt. Mit seinem Treffer gegen den SV Block am letzten Spieltag der vergangenen Saison war dieser ein heißer Kandidat für den Titel des Spieler des Jahres. Da in diesem Jahr aber weniger die sportlichen Leistungen für die Wahl ausschlaggebend waren, erhielt Marius Anhäuser diese Auszeichnung im Jahr 2018. Als Spieler der ersten Mannschaft, Trainer der C-Jugend und Jugendleiter steht er fast jeden Tag auf dem Sportplatz und ist dabei der Held aller Nachwuchstalente. Wie Sascha Weißenfels es in passende Worte fasste, so wäre „Marius Anhäuser“ wohl der meistverkaufte Trikotname, gäbe es die Trikots der DJK zu kaufen.

Zu guter letzt standen nun die AH-Singers auf dem Plan. Da sich Dirigent Hans-Josef Weißenfels leider vorzeitig verabschieden musste, nahmen kurzerhand Ralf Zimmermann alias Shorty und Gerd Prassel das Ruder in die Hand und motivierten die Gäste mithilfe von projizierten Songtexten zum lautstarken Mitsingen. Neben Songs von Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“ und „En unsrem Veedel“ von den Bläck Fööss kamen die Highlights mit den eigenen DJK-Liedern zum Schluss. 

Damit war das Programm des Abends vorüber und die Tanzfläche für die feierlustigen frei. Daniel Persau animierte alle für Fangesänge und hatte dabei nur noch eine Frage: „Habt ihr Bock auf ne geile Party?

Diese Frage konnten alle wohl nur mit „Ja“ beantworten und so ging eine erfolgreiche DJK-Weihnachtsfeier 2018 erst früh in den Morgenstunden zu Ende.