Kategorie: C1-Jugend

C1 verliert in Scheuerfeld

Als die C1 nach der einstündigen Autofahrt die Sportanlage in Scheuerfeld erreichte hatten einige Spieler und Trainer ein breites Grinsen im Gesicht, da ihnen beim Blick auf den gut gepflegten Naturrasenplatz Erinnerungen an das letzte Gastspiel vor circa einem Jahr hochkamen. Damals gelang es der C1 trotz eines 0:3 Rückstands sieben Minuten vor dem Ende noch ein 3:3 Unentschieden und somit einen Punkt mitzunehmen.

Am zurückliegenden Wochenende musste die JSG Rhein-Westerwald die einstündige Heimfahrt bei frühsommerlichen Temperaturen jedoch ohne Punktgewinn antreten. Dabei reiste die JSG nach zwei sehr deutlichen Siegen (10:1 und 6:2) optimistisch gestimmt zum Zehntplatzierten. Allerdings konnte dieser Optimismus während der gesamten Partie weder in spielerische noch kämpferische Leistung auf Bezirksliganiveau umgemünzt werden. Dessen ungeachtet waren die Gastgeber der C1 in allen belangen überlegen. Dennoch hielten diese die Mannschaft um Geburtstagskind und Keeper Jonas Scholl aufgrund ihrer miserablen Chancenausbeute bis zum Abpfiff im Spiel. Erst ein Strafstoß nach der Halbzeitpause brachte die Gastgeber in Führung. Zwar sorgte dieser Gegentreffer bei der C1 für ein leichtes Aufbäumen, doch vor nennenswerte Gefahr konnte die Hintermannschaft der JSG Siegtal/Scheuerfeld nicht gestellt werden, sodass die Mannschaft von Kevin Borth und Marius Anhäuser nach 70 Minuten verdientermaßen als Verlierer vom Feld ging.
Ein anderes Auftreten will die C1 bereits kommenden Samstag an den Tag legen, wenn die EGC Wirges um 17:00 Uhr zu Gast in Fernthal ist.

C1 geht mit Heimsieg in die Osterpause

Auch eine Woche nach dem deutlichen 10:1 Auswärtssieg gegen den VFL Oberbieber blieb die C1 weiterhin angriffslustig und gewann durch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt letztendlich klar mit 6:2 gegen die JSG Lahn.

Dabei schien die Begegnung im ersten Durchgang nicht nur aufgrund des Halbzeit-Ergebnisses (1:1) recht ausgeglichen. Zwar hatte die JSG Rhein-Westerwald mehr Spielanteile, versäumte es jedoch durch immer wieder auftretende Ungenauigkeiten gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Erst als Robin Eppler seinen Gegenspieler im Strafraum stehen ließ und allein vor dem Torwart stand, war dieser chancenlos, sodass die C1 mit 1:0 in Führung ging. Die Gäste hingegen erzielten ihre beiden Treffer aus Sicht der C1 zu eher ungünstigen Zeitpunkten. Zunächst nutzten diese eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft der C1 unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1 aus, ehe die Gäste nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff sogar in Führung gingen. Die Antwort sollte jedoch nicht lange auf sich warten und so glich die JSG Rhein-Westerwald bereits fünf Minuten später durch Robin Eppler aus. Fortan spielte nur noch die Mannschaft um Spielführer Sacad Akbari. Doch im Gegensatz zu Halbzeit eins kam die C1 neben der vorhandenen Spielkontrolle des Öfteren zu gefährlichen Abschlüssen. Diese wurden, ganz zur Freude der Heimelf, auch verwertet und tatsächlich waren es durch Tore von Silas Seidel (3) und Jason Grüber (1) exakt die drei gleichen Torschützen wie in der Vorwoche beim eingangs erwähnten Kantersieg am Aubach.

Nicht nur das Ergebnis dieses Heimsieges erfreut Mannschaft & Trainerteam, sondern auch die Art und Weise. Denn im Hinspiel vor gut sechs Monaten unterlag die C1 dem Gegner noch chancenlos mit 3:0 und das ohne einen einzigen Torschuss in 70 Minuten abgegeben zu haben.

Deutlicher Sieg für die C1

Ähnlich wie beim letzten Gastspiel vor zwei Wochen dauerte es auch gegen den VFL Oberbieber keine sechzig Sekunden bis die JSG Rhein-Westerwald erstmals einen Treffer bejubeln durfte. Durch Robin Eppler ging die C1 zunächst in Führung, kassierte allerdings ebenso wie vor zwei Wochen den Ausgleich quasi aus dem Nichts. Doch anders als bei der Begegnung gegen die JSG Wällerland, als man trotz zwischenzeitlicher 2:1 Führung mit 2:7 verlor, nutzte die C1 die sich bietenden Chancen gnadenlos aus und ließ den Gegner zu keiner Zeit zurück ins Spiel kommen. Angreifer Silas Seidel gelang es einen Hattrick innerhalb von nur drei Minuten zu schnüren, ehe erneut Robin Eppler und Jason Grüber auf 6:1 erhöhten. Dem dreifachen Torschützen Silas Seidel gelang unmittelbar vor der Halbzeitpause noch ein weiterer Treffer zur 7:1 Halbzeitführung und auch nach der Pause blieb die C1 weiterhin angriffslustig. Jason Grüber traf abermals nach weniger als einer gespielten Minute für die JSG Rhein-Westerwald. Die jungen Kicker vom Aubach versuchten weiterhin sich gegen die spielerische Überlegenheit zu wehren, konnten zwei weitere Tore durch Robin Eppler und Silas Seidel zum 10:1 Endstand jedoch nicht verhindern, sodass sich die Begegnung anders als das Hinspiel (2:2) und entgegen aller Erwartungen als äußerst einseitige Sache entpuppte.

C1 – Niederlage trotz Leistungssteigerung

Die C1 zeigte sieben Tage nach der enttäuschenden Vorstellung bei der JSG Wällerland eine deutliche Leistungssteigerung gegen den Jugendförderverein Wolfstein Westerwald-Sieg, musste sich nach insgesamt 75 hitzigen Minuten inklusive fünfminütiger Nachspielzeit dennoch mit 3:1 geschlagen geben.

Von Beginn an bekamen die Zuschauer ein kampfbetontes und intensives, aber keinesfalls unfaires Bezirksligaspiel zwischen den beiden Tabellennachbarn geboten. Gefährliche Torabschlüsse gab es im ersten Abschnitt allerdings kaum zu sehen. Stattdessen fand das Spielgeschehen weitestgehend im Mittelfeld statt. Wenn es gefährlich wurde, konnten die Torhüter bzw. die Torhüterin der Gäste ihr Team jeweils vor einem Rückstand zur Halbzeitpause bewahren und auch im zweiten Durchgang änderte sich zunächst nicht viel. Beide Mannschaften spielten weiter munter auf Sieg, ohne die Abwehrreihe des Gegners erfolgreich überwinden zu können. Umso ärgerlicher aus Sicht der JSG Rhein-Westerwald, dass die C1 binnen 15 Minuten drei Gegentreffer kassierte, wovon zwei nach einem Standard fielen. Doch im Gegensatz zur Vorwoche warfen die Kicker der JSG weiterhin alles in die Waagschale, um die Begegnung vielleicht doch nochmal spannend gestalten zu können oder sich zumindest nicht erneut überrollen zu lassen. Und tatsächlich kam die C1 in der 70. Minute zu ihrem Ehrentreffer durch Lennard Deutsch. Da die Gäste in der eingangs erwähnten Nachspielzeit jedoch nichts mehr anbrennen ließen blieb es beim Spielstand von 1:3.

Beim kommenden Duell am Samstag möchte sich die C1 beim VFL Oberbieber ähnlich engagiert präsentieren und nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren.

Höchste Saisonniederlage für die C1

Als das Spiel gegen die JSG Wällerland 20 Minuten alt war und die C1 völlig verdient mit 2:1 gegen den Zehntplatzierten führte, hätte niemand im Entferntesten daran gedacht, dass das Team von Kevin Borth und Marius Anhäuser gut eine Stunde später als Verlierer vom Feld gehen und die höchste Niederlage der laufenden Spielzeit kassieren würde. Aber der Reihe nach.

Gerade einmal 18 Sekunden waren gespielt, als die JSG Rhein-Westerwald durch den Führungstreffer von Lennard Deutsch erstmals jubeln durfte. Als die Hausherren zehn Minuten später durch einen Freistoß ausgleichen konnten, dauerte es wieder keine Minute, bis der alte Vorsprung durch den zweiten Treffer von Lennard Deutsch wiederhergestellt war. Statt die Begegnung durch einen weiteren Treffer vorzeitig in eine womöglich positive Richtung zu lenken, ließ sich die C1 nach dem erneuten Ausgleich in der 23. Minute zunehmend den Schneid abkaufen. Infolgedessen verlor die C1 alle entscheidenden Zweikämpfe und kassierte zu allem Überfluss quasi mit dem Pausenpfiff das 3:2.
Hoffnungen, noch etwas Zählbares aus Westerburg mitzunehmen, machte die C1 sich in der Halbzeitpause auf jeden Fall, zumal die Kicker der JSG Rhein-Westerwald in den vergangenen Testspielen wiederholt Moral bewiesen und Rückstände zu ihren Gunsten gedreht haben. Allerdings wurden diese Hoffnungen bereits 120 Sekunden nach Wiederbeginn im Keim erstickt. Nach dem 4:2 spielten sich die Gastgeber in eine Art Rausch und schenkten der C1 noch drei weitere Gegentreffer ein, wohingegen diese nicht mehr zur Normalform fand und dadurch auch in der Höhe absolut verdient verlor.

C-Jugend Weihnachtsfeier

Drei Tage vor Heiligabend traf sich die C-Jugend ein letztes Mal im Fernthaler Sportlerheim, um die Hinrunde sowie das Jahr 2023 im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier gemeinsam ausklingen zu lassen.

Um die letzten Fußballtennisduelle und Mini-Weltmeisterschaften auszutragen begaben sich die 30 Kicker der JSG Rhein-Westerwald nach der Ankunft umgehend auf den Sportplatz, ehe fast pünktlich zum Essen das Unwetter über Fernthal zog. Auf dem Spielfeld gab es aufgrund des andauernden Sturms keine weiteren Kräftemessen mehr. Revanchen fanden nun im Inneren des Sportlerheims statt. Im zwei gegen zwei Modus lieferten sich die C-Jugendlichen entweder bei FIFA24 oder am Kicker packende Duelle, bevor C2 Torhüter Simon Kurat das Buffet für eröffnet erklärte. Nachdem sich Spieler und Trainer mit reichlich Hotdogs gestärkt hatten, übernahmen Sacad Akbari und Jannis Reimann das Wort und bedanken sich auch im Namen ihrer Mitspieler bei den Trainern Lars Junior, Marius Anhäuser, Jan Krautscheid und den derzeit in Brasilien weilenden Kevin Borth für ihren Einsatz in der laufenden Saison.

Doch auch die Spieler verließen die Weihnachtsfeier nicht mit leeren Händen. Um die bis zum 06.01.2024 andauernde Winterpause nicht ganz ohne Fußball durchstehen zu müssen, erhielten alle Spieler der C-Jugend neben einem Schoko Nikolaus einen Mini-Fußball, welcher sich besonders an Regentagen perfekt dazu eignet die eigene Technik im Hausinneren zu trainieren.

Allen Eltern, Unterstützern und Sponsoren wünscht die C-Jugend der JSG Rhein-Westerwald eine angenehme Fußballpause, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2024!

C1 mit 3:0 Niederlage zum Jahresabschluss

Bei minus Temperaturen ging die C1 gegen den Viertplatzierten aus Hamm motiviert ins Spiel, konnte diese Motivation jedoch im ersten Abschnitt nicht in eine gute Leistung ummünzen. Stattdessen bot das Team der Trainer Kevin Borth und Marius Anhäuser den Zuschauern unter dauerhaft musikalischer Begleitung des am Tags darauf stattfindenden Weihnachtsmarkts die bislang schwächste Darbietung in der ersten Halbzeit. Torhüter Ole Schmidt hingegen schien durch bekannte Klassiker wie „in der Weihnachtsbäckerei“ oder „O Tannenbaum“ wie beflügelt zu sein und sorgte mit mehreren Glanzparaden dafür, dass die Gäste zur Pause nur mit einem Tor vorne lagen. Verdient aber aufgrund des Zeitpunkts dennoch ärgerlich nutze die JSG Hamm 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff eine der vielen Möglichkeiten und ging mit 1:0 Führung. Zwar änderte sich nach dem Seitenwechsel die Leistung der C1, doch vor ernsthafte Probleme wurde die JSG Hamm dennoch nicht gestellt. Inzwischen war die JSG Rhein-Westerwald dem Gegner auf Augenhöhe, gute Torchancen blieben aufgrund der Vielzahl an Fehlpässen dennoch Mangelware. Nutznießer dieser Ballverluste war der pfeilschnelle Angreifer der JSG Hamm, der das Ergebnis durch zwei Tore in der Nachspielzeit auf 3:0 erhöhen konnte.

C1 siegt 3:0 gegen das Ligaschlusslicht

Nachdem der C1 in den vergangenen drei Spielen stets Mannschaften aus den Top drei der Bezirksliga gegenüberstanden war am Samstag der Tabellenletzte zu Gast in Neustadt.
Gegen die stets tapfer kämpfende Gäste war die C1 von Beginn an die tonangebende Mannschaft, musste sich mit dem Jubeln dennoch bis zur 23. Spielminute gedulden, als John Havelka die JSG Rhein-Westerwald durch sein erstes Saisontor auf die Siegerstraße brachte. Der zweite Treffer folgte nur vier Minuten später durch Lennard Deutsch, dessen strammer Abschluss ins lange Eck für den stärksten Niederahrer Akteur nicht zu halten war.
Nach der Halbzeitpause drängte die Elf von Kevin Borth und Marius Anhäuser auf die endgültige Vorentscheidung in Form eines dritten Treffers, welcher bereits nach fünf Minuten durch Silas Seidel fallen sollte. Da der JSG Rhein-Westerwald um Spielführer Sacad Akbari in den verbleibenden 30 Minuten trotz erhöhter Anzahl an Torchancen kein weiterer Treffer mehr gelang, die Gäste aus Niederahr Schlussmann Jonas Scholl allerdings auch nicht vor ernsthafte Gefahr stellen konnten, blieb es nach 70 Minuten beim verdienten 3:0 Heimsieg der C1.

Sofern es die Witterung zulässt, empfängt die C1 am Freitagabend zum Jahresabschluss den Tabellenvierten aus Hamm.

Deutliche Niederlage für die C1

Elf Tage nachdem der C1 ein Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Ahrbach gelungen war, stand der Mannschaft von Kevin Borth und Marius Anhäuser mit der JSG Bendorf die nächste Topmannschaft vor der Brust.
Der Tabellenzweite kam auf dem heimischen Kunstrasenplatz deutlich besser in die Partie. Als die C1 jedoch mit zunehmender Spieldauer stärker wurde, entwickelte sich ein offeneres Spiel, wobei die Bendorfer stets die dominantere Mannschaft blieben. Die erste Großchance hatte allerdings die C1 zu verzeichnen, als Jason Grüber nach einem gut gespielten Pass in die Tiefe freistehend vor dem Torhüter der Gastgeber auftauchte, den Ball aber nicht an diesem vorbei und im Tor unterbringen konnte. Kurze Zeit später bestraften die Gastgeber einen misslungenen Rückpass eiskalt und gingen mit 1:0 in Führung, welche gleichzeitig auch den Halbzeitstand darstellte. Nach der Halbzeitpause erwischten die Bendorfer einen optimalen Start, denn als nicht einmal 40 Sekunden von der Uhr waren, zappelte der Ball erneut im Netz von Ole Schmidt. Der Abpraller eines hart geschossenen Freistoßes landete vor den Füßen des Angreifers, welcher den Ball ohne große Mühe über die Linie schieben konnte. Die C1 gab sich zu diesem Zeitpunkt keinesfalls geschlagen und kam 12 Minuten später durch Louis Klein zum Anschlusstreffer. Wohl wissend, dass die Gastgeber nun zu einem möglichen dritten Treffer kommen können, warf die C1 alles nach vorn, um einen weiteren Treffer zu erzielen. Doch anders als in den vergangenen Duellen wurde der Aufwand gegen die spielstarke Heimmannschaft nicht belohnt, sondern forderte in den letzten Minuten seinen Tribut und so erhöhten die Hausherren den Spielstand durch zwei weitere Tore auf 4:1. Vorzuwerfen haben sich die Kicker der C1 aufgrund der gezeigten Leistung trotzdem nichts. Vielmehr mussten sich Trainer und Spieler eingestehen, dass der Gegner an diesem Tag die bessere Mannschaft war und letztendlich als gerechter Sieger vom Feld ging.

C1 punktet gegen den Tabellenführer

Dass man als Mannschaft auch ein Gefühl der Freude empfinden kann, obwohl man das Spielfeld nicht als Sieger verlassen hat, bekam die C1 der JSG Rhein-Westerwald am Dienstagabend zu spüren, als der ungeschlagene Tabellenführer aus Ahrbach beim Gastauftritt in Neustadt nicht über ein 0:0 hinauskam. Mit hoher Laufbereitschaft und aggressivem Zweikampfverhalten versuchte die C1 den Ligaprimus gleich von Beginn an zu stressen. Offenbar mit Erfolg, denn im ersten Spielabschnitt gelang es der JSG, die Gäste weitestgehend vom eigenen Gehäuse fernzuhalten, sodass es lediglich einmal gefährlich vor dem Tor von Ole Schmidt wurde. Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass der Tabellenführer in der zweiten Halbzeit mit mehr Dampf aus der Kabine kommen wird, begann die C1 den zweiten Durchgang ebenso engagiert wie den Ersten und wehrte sich weiterhin gegen die physische Überlegenheit der Ahrbacher. Als die Gäste zum Ende des Spiels mehr und mehr an Oberwasser gewannen, konnte die C1 sich abermals auf Torhüter Ole Schmidt verlassen, der nicht nur wegen seiner Paraden maßgeblichen Anteil am Punktgewinn gegen den Tabellenführer hatte.
Den Kommentar, dass die Schützlinge des Trainerteams Kevin Borth und Marius Anhäuser auftreten wie Spieler von Diego Simeone bei Atlético Madrid fassten die Übungsleiter schmunzelnd als Kompliment auf und freuten sich im Anschluss an die Begegnung gemeinsam mit ihrer Mannschaft über den gewonnenen Punkt und die überaus reife Leistung.