Kategorie: I. Mannschaft

SV Roßbach/ Verscheid – die Erste 4:2 (2:2)

Endlich Winterpause!

Auch im letzten Spiel des Jahres 2023 konnte die Mannschaft des Trainerduos Peter Pohlen und Philipp Lissen die andauernde Negativserie nicht beenden und überwintert nach der 4:2 Niederlage beim SV Roßbach/Verscheid am vergangenen Sonntag auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Neben der ersten Mannschaft benötigt seit spätestens Sonntag auch der sonst gut bespielbare Naturrasenplatz in Roßbach eine Pause zur Regeneration. Auf dem durchnässten Untergrund verzichteten die Akteure beider Teams auf Kurzpassspiel und versuchten durch lange Bälle und Standardsituationen zum Erfolg zu kommen. Gelingen sollte dies erstmals den Gastgebern, als der Ball nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld zunächst entschärft schien, im zweiten Anlauf aber doch im Tor von Keeper Niklas Masuhr landete. Die Antwort der Löwen ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn drei Minuten später verlagerte Nico Schramm den Ball nach einem Einwurf auf den pfeilschnellen Lukas Büllesbach, der allein auf das Tor zulief und das Leder gekonnt am Roßbacher Schlussmanns vorbei ins Tor schoss. Die unterhaltsame Anfangsphase schien noch nicht vorbei zu sein. 15 Minuten waren gespielt, als Pascal Fasel seinen jüngeren Bruder Christopher in Szene setzte und dieser die erneute Führung für den SVR erzielen konnte.
Die etwas mehr als 150 Zuschauer sahen weiterhin ein kampfbetontes Spiel und als Lukas Büllesbach abermals nur regelwidrig gestoppt werden konnte, fasste sich Phillip Weißenfels ein Herz und versenkte den fälligen Freistoß vier Minuten vor der Pause zum 2:2 Halbzeitstand. Der zweite Durchgang begann mit ebenso viel Einsatz wie der erste. Tore gab es zunächst allerdings keine zu bejubeln. Erst als ein Spieler der DJK etwa 20 Minuten vor dem Schluss im Strafraum wegrutschte und dabei den Roßbacher Angreifer Marco Schäfer „umrutschte“ erfreuten sich die Hausherren im Anschluss an den getroffenen Elfmeter ihres Torjägers. Als wäre das vorentscheidende 4:2 nach einem Eckball nicht bitter genug gewesen, wurde ein Spieler der Ersten eine Minute vor dem Schlusspfiff mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen und fehlt der DJK somit beim Rückrundenauftakt gegen den SV Rheinbreitbach. (aus der Feder von Marius Anhäuser)

Statistik:

1:0 (3.)

1:1 (6.) Lukas Büllesbach

2:1 (13.)

2:2 (41.) Philipp Weißenfels

3:2 (72.)

4:2 (80.)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, Etscheid (77. D. Feldheiser), Salz – Schramm (62. Kick), Weißenfels, Pohlen (78. Neumann) – L. Büllesbach, Junior, Hallerbach

Nächste Aufgabe: erstmal Winterpause

die Erste – SG Puderbach 1:2 (0:0)

Nächste Niederlage für die Erste

Einen herben Dämpfer kassierte die Erste am Freitagabend, die durch das 1:2 gegen die SG Puderbach die vierte Niederlage nach Gang hinnehmen musste. In der ersten Hälfte bekamen die Zuschauer ein umkämpftes und spielerisch wenig ansprechendes Spiel ohne eindeutige Torchancen auf beiden Seiten zu sehen. Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste zwei Umschaltsituationen erfolgreich im DJK-Gehäuse vollenden und in Folge dessen spielte die Erste wie bereits in Durchgang eins ansprechend bis ins letzte Drittel, aber scheiterte immer wieder am letzten Pass. Dadurch reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Daniel Feldheiser und der erhoffte Befreiungsschlag blieb leider aus.

Statistik:

0:1 (52.)

0:2 (70.)

1:2 (79.) Daniel Feldheiser

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, T. Etscheid (61. Ley), Salz (73. Neumann) – Weißenfels, Schramm, Hallerbach – L. Büllesbach, Kick (65. D. Feldheiser), Oelpenich (61. R. Hardt)

Nächste Aufgabe: 10. Spieltag Kreisliga A am 15.10, 15:30 in Weißenthurm gegen die SG Weißenthurm

HSV Neuwied – die Erste 9:0 (4:0)

Blamage in Neuwied

Ein denkwürdiges Spiel im negativen Sinne für alle die es mit der DJK halten, erlebten die Zuschauer am vergangenen Donnerstagabend. Gegen den Heimatsportverein Neuwied kam die Erste mit 9:0 unter die Räder und musste damit die höchste Niederlage der Ersten Mannschaft in der jüngeren Vereinsgeschichte hinnehmen.
Verletzungs- und krankheitsbedingt musste man auf acht Spieler verzichten und der Kader wurde mit drei etatmäßigen Spielern der Zweiten Mannschaft ergänzt. Dennoch dürfen diese widrigen Umstände nicht im entferntesten eine Erklärung dafür sein, was die Mannschaft speziell in Halbzeit zwei auf den Platz oder besser gesagt eben nicht auf den Platz brachte. In den ersten 30 Minuten war man grundlegend in Ordnung im Spiel, konnte durch Simon Kick selbst drei gefährliche Chancen verzeichnen aber lag durch zwei individuelle Fehler und einen Elfmeter dennoch mit 3:0 zurück. Noch vor der Pause gingen die Gastgeber mit 4:0 in Führung und machten bereits dann alles klar. Wer dachte, dass die Erste nun so richtig bei der fußballerischen Ehre gepackt sein müsse, der konnte diese Hoffnung 45 Sekunden nach Wiederanpfiff nach dem fünften Gegentreffer begraben. Von dort an ließ man das Unheil teilweise erschreckend wehrlos über sich ergehen und hätte sich auch über einen zweistelligen Ausgang nicht beschweren dürfen.
Wenn man diesem Abend etwas positives abgewinnen möchte, dann waren es die zahlreichen aus Neustadt mitgereisten Zuschauer, so war man dem HSV Neuwied zumindest in dieser Kategorie zahlenmäßig überlegen. Auch wenn diese eine absolut desaströse Leistung zu sehen bekamen, hofft die Erste, dass beim wichtigen kommenden Heimspiel gegen Puderbach erneut viele Leute die Mannschaft unterstützen, um gemeinsam nach drei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zu finden. (von Simon Büllesbach)

 

Statistik:

1:0 (5.)

2:0 (19.)

3:0 (29.)

4:0 (38.)

5:0 (46.)

6:0 (52.)

7:0 (58.)

8:0 (75.)

9:0 (87.)

DJK: Krautscheid – Schumacher, M. Anhäuser, T. Etscheid, Salz (46. Classen), L. Reuschenbach (70. D. Feldheiser) – Weißenfels (46. van der Drift), Schramm (70. Kornrumpf), Hallerbach – Oelpenich, Kick

Nächste Aufgabe: 9. Spieltag Kreisliga A am 06.10, 20:00 in Neustadt gegen die SG Puderbach

SG Neitersen II – die Erste 3:2 (2:0)

Ganz bittere Pille für die Erste

Die Erste startete denkbar unglücklich in die Begegnung. Man hatte zunächst Schwierigkeiten mit der Intensität und Körperlichkeit der Hausherren und lag bereits frühzeitig mit 2:0 im Hintertreffen. Beiden Gegentoren ging ein einfacher langer Ball voraus, der anschließend aufgrund von individuellen Fehlern zu jeweils vermeidbaren Gegentoren führte. Ihr wahres Gesicht zeigte die DJK allerdings erst nach der Pause, als man sich immer besser ins Spiel kämpfte und eindeutig die spielbestimmende Mannschaft war. Zunächst verkürzte Simon Kick per Heber auf 2:1 und nachdem sich die Gastgeber selbst dezimierten und wenig später Hendrik Holl auch noch den Ausgleich erzielte, schien das Momentum gänzlich zu kippen. Die SG Neitersen wirkte sichtbar angezählt und sehnte eigentlich nur noch den Abpfiff herbei. Doch leider zeigten die Löwen sich in Frühweihnachtsstimmung, verteilten das dritte Geschenk des Tages und mussten das bittere 3:2 in letzter Minute hinnehmen.

Statistik:

1:0 (5.)

2:0 (20.)

2:1 (60.) Simon Kick

2:2 (84.) Hendrik Holl

3:2 (90.)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, T. Etscheid (78. H. Holl), Salz – R. Hardt, Schramm, Hallerbach – L. Büllesbach (90. J. Holl), Kick (78. Neumann), Classen (46. Oelpenich)

Nächste Aufgabe: vorgezogener 8. Spieltag Kreisliga A am 28.09, 20:00 beim HSV Neuwied

SV Ataspor Unkel – die Erste 5:4 (2:2)

Torspektakel in Unkel endet ohne Punkte

Die Erste verlor am Sonntag einen wilden Schlagabtausch gegen den SV Ataspor Unkel zwar knapp, aber in Anbetracht der Torchancen insgesamt verdient mit 5:4. Den Torreigen eröffnete Simon Büllesbach bereits in der zweiten Minute mit einem sehenswerten Volleytreffer in Folge eines Eckstoßes. In weiteren Verlauf fand die Erste allerdings bei extremen Temperaturen keinen wirklichen Zugriff, sodass die Gastgeber sich einige Torchancen herausspielten, die Partie drehten und zusätzlich mehrfach entweder am starken Niklas Masuhr im Tor oder der eigenen Abschlussschwäche scheiterten. Vor der Pause kam die DJK allerdings dennoch per Foulelfmeter zum Ausgleich. Als nach Wiederanpfiff Peter Junior nach starker Bewegung im Sechzehner die Löwen sogar wieder in Front brachte, kippte das Momentum kurzzeitig, doch die Gastgeber blieben gefährlich und konnten die Partie durch insgesamt drei weitere Treffer wieder auf ihre Seite bringen. Der Anschlusstreffer vom eingewechselten Nils Neumann kam leider zu spät, um ggf. doch noch einen Punkt mitzunehmen.

Statistik:

0:1 (2.) Simon Büllesbach

1:1 (37.)

2:1 (41.)

2:2 (45.) Nico Schramm (FE)

2:3 (50.) Peter Junior

3:3 (55.)

4:3 (62.)

5:3 (86.)

5:4 (88.) Nils Neumann

DJK: Masuhr – Schumacher, S. Büllesbach, M. Anhäuser, Classen (85. Döring) – P. Weißenfels (61. Pohlen(77. Neumann)), Schramm, Hallerbach – L. Büllesbach (79. Salz), Junior, Kick (46. Hardt)

Nächste Aufgabe: 6. Spieltag Kreisliga A am 17.09, 14:30 gegen die SG 99 Andernach II in Neustadt

die Erste – SV Windhagen 0:2 (0:1)

Erste Saisonniederlage im Lokalduell

Die Erste Mannschaft ging hochmotiviert in das Duell gegen den SV Windhagen, schaffte es jedoch in der ersten Halbzeit ganz und gar nicht die vorgenommen Inhalte auf den Platz zu bringen. Die Gäste ließen geschickt Ball und Löwen laufen und gingen durch einen Handelfmeter in Führung, was gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand war. Nach dem Seitenwechsel präsentierte die Erste dann ihr wahres Gesicht und kämpfte sich immer besser in die Partie, verpasste es jedoch eine von zwei hochprozentigen Chancen im Tor des souveränen Gästekeepers Heinz Job unterzubringen und musste kurz vor Schluss nach eigener Slapstick-Einlage das in Summe verdiente 0:2 hinnehmen. Nach 22 Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage muss die Erste sich damit erstmals seit Oktober letzten Jahres geschlagen geben, hat jedoch am Mittwoch bereits die Chance wieder neue Punkte einzufahren. (aus der Feder von Simon Büllesbach)

Statistik:

0:1 (27.)

0:2 (87.)

DJK: Masuhr – Schumacher, S. Büllesbach (89. Döring), T. Etscheid (46. Kick), Classen – M. Anhäuser, P. Weißenfels – Oelpenich (46. Pohlen), Schramm, Hallerbach – L. Büllesbach (83. Neumann)

Nächste Aufgabe: Nachholspiel 1. Spieltag Kreisliga A am 06.09, 20:00 gegen den SV Türkiyemspor in Ransbach-Baumbach

SV Rheinbreitbach – die Erste 2:3 (1:1)

Saisonstart geglückt – Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Die Erste startete erfolgversprechend in die Partie und war in den Anfangsminuten die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich die ein oder andere Chance herausspielen. Eine davon nutzte Philipp Hallerbach nach starker Einzelaktion zur Führung. Anschließend entwickelte sich ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, in dem die Heimelf kurz vor der Pause nach einem Eckball zum Ausgleich kam. Als Peter Junior nach dem Pausentee einen Elfmeter vergab, drehten die Gastgeber die Partie zwischenzeitlich auf 2:1. Die Erste steckte allerdings nicht auf und eine als Flanke getarnte Bogenlampe von Philipp Hallerbach schlug perfekt im langen Eck zum Ausgleich ein. Von nun an wurde die Partie sowohl auf als auch neben dem Platz zunehmend hektischer und fand ihren Höhepunkt, als Peter Junior kurz vor Ende den viel umjubelten Siegtreffer erzielte. Fairerweise sei gesagt, dass das Tor in dieser Form nicht hätte zählen dürfen, was den Sieg sicherlich ein wenig schmeichelhaft macht.

Statistik:

0:1 (20.) Philipp Hallerbach

1:1 (40.)

2:1 (63.)

2:2 (80.) Philipp Hallerbach

2:3 (88.) Peter Junior

DJK: Masuhr – Schumacher, S. Büllesbach, Etscheid, Salz (71. Classen) – M. Anhäuser, Pohlen (68. Oelpenich) – L. Büllesbach (94. J. Holl), Schramm, Hallerbach (95. L. Reuschenbach) – Junior (92. Döring)

Nächste Aufgabe: 4. Spieltag Kreisliga A am 01.09, 20:30 gegen den SV Windhagen in Neustadt

Die Erste – SV Roßbach/ Verscheid 5:2 (2:0)

Auftaktsieg für neues Trainerduo
Die Erste gewann ihre erste A-Klassen Begegnung nach einjähriger Abstinenz insgesamt verdient. Man überließ dem Gegner bewusst den Ball und versuchte nach Ballgewinnen schnell gefährlich zu werden. Einen dieser Momente nutzte Lukas Büllesbach zur 1:0 Führung. Noch vor der Pause konnte man per Strafstoßtor erhöhen. Als Felix Oelpenich nach starker Einzelaktion die 3:0 Führung besorgte, schien die Partie eigentlich gelaufen, doch Goalgetter Marco Schäfer brachte seine Mannschaft mit zwei Treffern nochmal zurück und das Momentum kippte kurzzeitig. Die DJK-Defensive hielt allerdings stand und hinten raus nutzte man die sich ergebenden Räume, um das Spiel letztlich klar mit 5:2 zu entscheiden.
Weil dies viel zu selten gemacht wird, an dieser Stelle noch ein Extra-Lob an Schiedsrichter Justin Daum, der die Partie zu jeder Zeit souverän leitete und vielen Spielern sowie Zuschauern absolut positiv aufgefallen ist!

 

Statistik:

1:0 (29.) Lukas Büllesbach

2:0 (38.) Peter Junior (Foulelfmeter)

3:0 (58.) Felix Oelpenich

3:1 (63.)

3:2 (72.)

4:2 (88.) Peter Junior

5:2 (90.) Philipp Hallerbach

DJK: Masuhr – Schumacher, S. Büllesbach (75. Etscheid), M. Anhäuser, Salz – Weißenfels (81. Neumann), Pohlen (53. Kick) – L. Büllesbach (46. Oelpenich), Schramm, Hallerbach – Junior

Nächste Aufgabe: 3. Spieltag Kreisliga A am 27.08, 14:30 in Rheinbreitbach

Amtspokal VG Asbach 2023

Dritter Platz beim Amtspokal

Beim diesjährigen Amtspokal erreichte die Erste durch einen 2:1 Sieg gegen den Rivalen und Ausrichter des Turniers den dritten Platz. Weshalb es nicht für den Finaleinzug und damit eine mögliche Silber- oder Goldmedaille gereicht hat, ist auf eine äußerst schwache Leistung im Spiel gegen die Westerwälder Kickers zurückzuführen.

Zwar hatte die DJK mehr vom Spiel, doch neben der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ließen die Löwen auch grundlegende Tugenden wie Laufbereitschaft und Zweikampfführung vermissen. Besser hingegen machten es die Kickers, die eine ihrer wenigen Chancen eiskalt nutzten. Zunächst führte ein fataler Abwehrfehler zu einer Hereingabe vor das Tor der DJK, dort fühlte sich niemand für den Klärungsversuch verantwortlich, was die Kickers mit der 1:0 Führung bestraften.

Gegen den TuS Asbach II, der den Kickers im Spiel zuvor ebenfalls mit 1:0 unterlag, zeigte die LiPo-Elf ein anderes Gesicht und gewann deutlich und verdient durch Tore von Robin Hardt, Daniel Feldheiser, Simon Kick und Luis Döring mit 4:0.
Simon Kick war es auch, der die Erste im Spiel um Platz drei gegen den TuS Asbach nach 21 Minuten in Führung brachte. Nach der Pause konnte die DJK bedingt durch die vielen Wechsel nur phasenweise an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Trotz einiger Chancen brauchte die Erste einen Strafstoß in der 62. Minute, um in Person von Kapitän Dome Ley die Führung auszubauen. Die Gastgeber gaben sich nicht auf und kamen nur acht Minuten später zum 2:1 Anschlusstreffer. Mit zunehmender Spieldauer gewann die Partie an Hektik, weshalb der Unparteiische je einen Akteur pro Team mit gelb-rot vom Feld schickte. Am Spielstand änderte dies jedoch nichts und die DJK landete somit auf dem dritten Platz.

Abschließend danken wir dem TuS Asbach für die gute Organisation und gratulieren dem SV Windhagen zur Titelverteidigung. Darüber hinaus wünschen wir unserem Außenverteidiger Tim Prassel alles Gute für die bevorstehende Operation sowie Heilung. „Timmy“ hatte sich gestern wenige Minuten vor der Pause ohne Einwirkung eines Gegenspielers den Mittelfuß gebrochen und wird der Ersten vorerst nicht zur Verfügung stehen. (aus der Feder von Marius Anhäuser)

 

Gruppenphase:

Die Erste 0:1 Kickers Westerwald

Die Erste 4:0 TuS Asbach II

Spiel um Platz 3:

Die Erste 2:1 TuS Asbach

 

für die DJK kamen zum Einsatz:

Jan Krautscheid, Niklas Masuhr – Robin Hardt, Daniel Feldheiser, Tobias Etscheid, Marius Anhäuser, Julien Pohlen, Nico Schramm, Philipp Hallerbach, Peter Junior, Dominik Ley, Simon Kick, Kevin Schumacher, Tim Prassel, Michael Salz, Philipp Weißenfels, Lukas Büllesbach, Noah Classen, Luis Döring

VfL Oberlahr/ Flammersfeld – die Erste 0:2 (0:0)

Sieg im „Spitzenspiel“ zum Saisonabschluss

Trotz eines gemeinsamen Mittagessens, gefolgt von einer amüsanten Taxifahrt zum Sportplatz (an dieser Stelle nochmals einen großen Dank an den großzügigen Sponsor und treuen Supporter Tarik Gümüs!) sowie der stetigen Ablenkung, was in der Bundesliga Konferenz passiert, versuchte die Erste, die Anspannung bestmöglich hochzuhalten, da immer noch ein Pflichtspiel anstand. Sascha Weißenfels rotierte gegen den Zweiten aus Oberlahr kräftig durch, weil sich etliche Spieler durch gute Trainingsbereitschaft und stets guten Leistungen nach Einwechslung diesen Startelfeinsatz mehr als verdient hatten. An Einsatzbereitschaft fehlte es der neu formierten Mannschaft trotz sommerlicher Temperaturen nicht, lediglich der Spielfluss ging phasenweise ein wenig abhanden. So ging es bei einem leichten Chancenplus für die Gastgeber torlos in die Kabinen. Nach dem Pausentee wechselten die Löwen das vermeintliche Stammpersonal ein und kamen dann auch zu Torerfolgen. Zunächst verwandelte Marius Anhäuser einen Foulelfmeter, ehe Peter Junior kurz darauf einen Zuckerpass von Kapitän Dome Ley zur 0:2 Vorentscheidung vollstreckte. Damit beendet die Erste die Saison mit zehn Siegen am Stück. Stellt insgesamt sowohl den besten Angriff als auch die beste Verteidigung. Ist als einzige Mannschaft zu Hause ungeschlagen geblieben und holte die meisten Punkte in der Fremde. Kurzum, man darf sich verdient Meister nennen.

Bevor es in die Sommerpause geht, steht abschließend noch das Spiel um die Kreismeisterschaft gegen den Meister der Kreisliga B Süd SG Hundsangen/ Steinefrenz-Weroth II an.

Statistik:

0:1 (72.) Marius Anhäuser (FE)

0:2 (73.) Peter Junior

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, Salz, Prassel – Reuschenbach (40. Schramm), Ley, Pohlen (50. Weißenfels) – Graef (50. L. Büllesbach), Holl (50. Junior), Classen (50. Hallerbach)

Nächste Aufgabe: 07.06, 20:00 Spiel um die Kreismeisterschaft in Hundsangen