Kategorie: Spielberichte

Die Erste – VFL Oberlahr/ Flammersfeld 2:2 (1:0)

Punkteteilung im Topspiel

Zahlreiche Zuschauer beider Fanlager fanden am Freitagabend den Weg nach Fernthal und sorgten so für eine Kulisse, die eines Spitzenspieles würdig war. Und die Begegnung enttäuschte auch sportlich nicht. Zwar glänzte keine Mannschaft mit kontrolliertem Ballbesitz- oder Kombinationsfußball, aber hohe Intensität und Leidenschaft sorgten für eine Partie auf gutem Niveau. Den besseren Start erwischten dabei eindeutig die Löwen, als Philipp Hallerbach bereits nach zwei Minuten zur Führung traf. Allmählich kamen auch die Gäste besser in die Partie, sodass sich bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Nach dem Seitenwechsel gelang der Ersten erneut bereits nach wenigen Minuten ein Treffer. Einen sehenswert ausgespielten Konter vollstreckte Hendrik Holl zum 2:0. Wer nun dachte, die Begegnung gehe damit eindeutig in Richtung der DJK, täuschte sich gewaltig. Denn die Gäste zeigten eine starke Moral und kamen nur wenig später zum Anschlusstreffer. Mit diesem kippte das Momentum plötzlich vollends. Die Odink-Elf ließ sich den Schneid abkaufen, kam zu selten noch zu Entlastung und kassierte den verdienten Ausgleich. Zwar verbuchte man selbst noch einen Pfostentreffer, doch näher am Sieg war am Ende eindeutig der VFL. Glücklicherweise schien Fabian Weißenfels Mitgefühl mit seinen mittlerweile platt wirkenden ehemaligen Kameraden zu haben und vergab so in der Nachspielzeit die größte Chance zum Sieg. Kurz danach war man im Lager der DJK dann doch erleichtert, als der Abpfiff des insgesamt gut leitenden Schiedsrichters Hüseyin Öksüz ertönte und man zumindest das Unentschieden noch mitnehmen konnte.

Zum Abschluss der Hinrunde darf sich die Erste somit Herbstmeister nennen. Man hat die Herausforderung in der neuen Spielklasse angenommen und wird zumindest tabellarisch den eigenen Aufstiegsambitionen gerecht, auch wenn es in vielen Bereichen auch noch ordentlich Luft nach oben gibt. In der Rückrunde wird es im sich abzeichnenden Dreikampf mit Niederbieber und Oberlahr neben den direkten Duellen sicherlich darauf ankommen, welche Mannschaft sich die wenigsten Ausrutscher leistet.

Statistik:

1:0 (2.) Philipp Hallerbach

2:0 (47.) Hendrik Holl

2:1 (56.)

2:2 (67.)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, M. Feldheiser (36. Prassel), S. Büllesbach (46. Holl(90.Epp)) – L. Büllesbach, Ley, Weißenfels (81. Oelpenich), Hallerbach – Junior (70. Salz), J. Anhäuser

Nächste Aufgabe: Donnerstag um 20:00 in Fernthal gegen Leutesdorf

VFB Linz II – die Erste 2:8 (0:3)

Pflichtsieg eingefahren

Die Erste ließ von Beginn an nichts anbrennen und ging bereits nach wenigen Minuten durch Jan Anhäuser in Führung.
Die DJK erhöhte in der Folgezeit durch einen verwandelten Foulelfmeter von Dome Ley sowie den sehenswertesten Treffer an diesem Tag, erneut durch Jan Anhäuser, frühzeitig auf 3:0. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel, welches mehr Testspiel als Pflichtspiel Charakter hatte. Die Odink-Elf hatte unzählige Angriffe auf’s Linzer Tor, von denen allerdings noch diverse aufgrund von schlechter Entscheidungsfindung sowie fehlender Konsequenz teilweise fahrlässig ungenutzt blieben. Zumindest nutzte Marius Anhäuser das Spiel, um seine ganz persönliche Wette zu beenden, denn dieser darf nun aufgrund eines eigens erzielten Treffers (endlich) wieder zum Friseur. Die weiteren Treffer für die Löwen erzielten 2x Peter Junior, Felix Oelpenich sowie Philipp Hallerbach. Das bloße Ergebnis liest sich am Ende des Tages trotz zweier vermeidbarer Gegentore wieder mal gut und dennoch ist sich die Erste im Klaren darüber, dass es für das anstehende Spitzenspiel gegen Oberlahr einer Leistungssteigerung bedarf, um die Hinrunde als Herbstmeister abzuschließen.

Statistik:

0:1 (4.) Jan Anhäuser

0:2 (9.) Dominik Ley (FE)

0:3 (32.) Jan Anhäuser

1:3 (57.)

1:4 (60.) Marius Anhäuser (FE)

1:5 (69.) Felix Oelpenich

2:5 (72.)

2:6 (82.) Peter Junior

2:7 (84.) Peter Junior

2:8 (89.) Philipp Hallerbach

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, S. Büllesbach (29. Prassel), Salz – L. Büllesbach, Ley (60. Pohlen), Weißenfels, Hallerbach – Junior, J. Anhäuser (46. Oelpenich)

Nächste Aufgabe: Freitag um 20:00 in Fernthal gegen Oberlahr

die Erste – SG Ellingen II 4:0 (2:0)

Heimserie ausgebaut

Die Erste war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und ging bereits nach neun Minuten durch einen Treffer von Jan Anhäuser in Führung. Ihren ersten und einzigen Abschluss auf das Tor von Nik Masuhr konnte die SG Ellingen nicht zum Ausgleich im Tor unterbringen. Die Erste hingegen scheitere oftmals an sich selbst. Überhastete Angriffe, Ungenauigkeiten im Passspiel und zu viel Eigensinnigkeit zogen sich durch das gesamte Spiel der DJK. Als auch die Gäste sich vor der Halbzeit einen Fehler im Spielaufbau leisteten, bestrafte Lukas Büllesbach diesen sehenswert zum 2:0. Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Die Odink-Elf hatte eine Vielzahl an Chancen und ließ diese fast komplett ungenutzt. Zwar gelangen den Löwen noch zwei weitere Tore durch Philipp Hallerbach und Spielführer Dome Ley, doch wirklich zufrieden kann die Erste ausschließlich mit dem Ergebnis oder den gewonnen drei Punkten, nicht aber mit der gebotenen Vorstellung sein (es berichtete Marius Anhäuser).

Statistik:

1:0 (10.) Jan Anhäuser

2:0 (45.) Lukas Büllesbach

3:0 (59.) Philipp Hallerbach

4:0 (75.) Dominik Ley

DJK: Masuhr – Hallerbach, M. Anhäuser (70. Salz), Feldheiser (59. Pohlen), S. Büllesbach – L. Büllesbach, Schumacher, Ley, Weißenfels (34. Prassel) – Junior (46. Holl), J. Anhäuser

Nächste Aufgabe: Sonntag um 13:00 Uhr in Linz

SV Rengsdorf – die Erste 1:5 (1:2)

Perfekte DJK-Woche: Wasen – Sieg – Sieg

Die Erste konnte ihre Begegnung mit dem SV Rengsdorf wie bereits beim zurückliegenden Meisterschaftsspiel gegen Niederbieber mit 5:1 siegreich gestalten. Das identische Endergebnis war allerdings nicht die einzige Parallele, die sich zwischen diesen Begegnungen feststellen ließ. Wie Niederbieber war auch der SV Rengsdorf über weite Strecken ebenbürtig, sodass die Halbzeitführung nach Toren von Philipp Hallerbach und Hendrik Holl, gekontert vom Rengsdorfer Anschlusstreffer, durchaus schmeichelhaft war. Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich dann erneut, dass die harte Vorbereitung unter Coach Marc Odink Früchte trägt, denn konditionell scheint man vielen Gegnern gerade hinten raus überlegen zu sein. Gepaart mit guten Wechselmöglichkeiten von der Bank konnte man so auch den Rengsdorfern den Zahn ziehen. So erzielte zunächst der eingewechselte Simon Büllesbach per Kopf das 3:1,Phillip Hallerbach erhöhte auf 4:1, ehe der ebenfalls eingewechselte Lukas Büllesbach erneut den 5:1 Endstand besorgte. Ein Ergebnis, welches zunächst wieder deutlicher klingt als das Spiel lange war, aber der DJK gelang es erneut, in den entscheidenden Phasen zuzuschlagen, sodass man sich zur Zeit zurecht Spitzenmannschaft nennen darf (ein Bericht von Lukas Büllesbach)

Statistik:

0:1 (11.) Philipp Hallerbach

0:2 (44.) Hendrik Holl

1:2 (45.)

1:3 (71.) Simon Büllesbach

1:4 (78.) Philipp Hallerbach

1:5 (90.) Lukas Büllesbach

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, Feldheiser, Classen (70. S. Büllesbach) – Ley (77. Prassel), Weißenfels, Hallerbach, Holl (65. L. Büllesbach) – J. Anhäuser, Junior

Nächste Aufgabe: Sonntag um 14:30 Uhr vs Ellingen II

 

die Erste – VfL Niederbieber 5:1 (1:1)

Kantersieg im Spitzenspiel

Ein Ausrufezeichen konnte die DJK gestern Abend im Topspiel der Kreisliga B gegen den VFL Wied Niederbieber setzen. Mit 5:1 bezwang man die Gäste am Ende sehr deutlich, doch so eindeutig wie das Ergebnis war die Begegnung über lange Zeit keineswegs. Nach ordentlicher Anfangsphase beider Teams brachte Kevin Schumacher seine Farben mit einem traumhaft direkt verwandelten Freistoßtreffer in Führung. Nicht weniger sehenswert war der Ausgleich der Niederbieberer, welcher ebenfalls per direktem Freistoßtor fiel. Leistungsgerecht ging es mit einem Unentschieden in die Pause. In der Anfangsviertelstunde nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zwar keine ganz zwingenden Torchancen, waren allerdings dennoch gefühlt ein wenig näher an der Führung dran als die Löwen. Doch genau in diese Phase hinein gelang der Odink-Elf ein „Dreifach-Schlag“. Ein Eigentor, gefolgt vom Debüttor des nach seiner Einwechslung stark aufspielenden A-Jugend Spielers Felix Oelpenich und ein Treffer von Peter Junior sorgten für klare Verhältnisse binnen weniger Minuten. Anschließend war die Gegenwehr der Gäste gebrochen, man verbuchte noch weitere Großchancen und Lukas Büllesbach besorgte schließlich spektakulär per „Scherenschlag“ den 5:1 Endstand.

Ein insgesamt verdienter und ganz wichtiger Sieg für die Erste, der neben 3 Punkten den Sprung zurück an die Tabellenspitze bringt (ein Bericht von Lukas Büllesbach).

Statistik:

1:0 (20.) Kevin Schumacher

1:1 (35.)

2:1 (62./ET)

3:1 (66.) Felix Oelpenich

4:1 (68.) Peter Junior

5:1 (87.) Lukas Büllesbach

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, Feldheiser, Salz (58. Schramm) – Kolling (46. Oelpenich), Ley (73. L. Büllesbach), Weißenfels (82. S. Büllesbach), Hallerbach – J. Anhäuser, Junior (88. Holl)

Nächste Aufgabe: Sonntag um 14:30 Uhr in Rengsdorf

SV Melsbach – die Erste 5:0 (2:0)

Debakel in Melsbach

Auch wenn man sich im Lager der DJK gerne einmal über die Berichterstattung rivalisierender Mannschaften hinsichtlich ausfallender Spieler amüsiert, bleibt es diesmal nicht aus selbst zu erwähnen, dass die Erste ohne Unterstützung der Zwoten sowie der A-Jugend keine Mannschaft mehr hätte stellen können. Dennoch kann dies in keiner Weise als Ausrede dafür gelten, dass die Erste die Leistung der Zwoten noch um Längen unterbieten konnte. Ein absolutes Kollektivversagen an diesem Nachmittag führte dazu, dass man sich dem SV Melsbach deutlich mit 5:0 geschlagen geben musste. Es war eine hochverdiente Niederlage und in Anbetracht der Torchancen der Gastgeber war man mit diesem Ergebnis am Ende des Tages traurigerweise noch ganz gut bedient. Diese Leistung gilt es schnellstmöglich abzuhaken, um im anstehenden Spitzenspiel gegen den VFL Wied Niederbieber die Tabellenführung zurückzuerobern (ein Bericht von Lukas Büllesbach)

Statistik:

1:0 (07.)

2:0 (33.)

3:0 (47.)

4:0 (53.)

5:0 (76.)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, S. Büllesbach, Salz – L. Büllesbach, Prassel, Weißenfels, Classen – Holl (53. Oelpenich), Junior (67. Kolling)

Nächste Aufgabe: Mittwoch (12.10.) um 19:30 Uhr gegen Niederbieber

die Erste – SG Feldkirchen 4:0 (2:0)

Grüße von der Tabellenspitze

Die Erste war von Beginn an die überlegene Mannschaft und drängte frühzeitig auf den Führungstreffer. Dieser gelang Jan Anhäuser nach einem sauber vorgetragenen Angriff. Diese Zielstrebigkeit fehlte allerdings in der Folgezeit, sodass für das 2:0 die Hilfe eines Fehlpasses der Gäste nötig war, welchen Philip Weißenfels erahnte und sofort Peter Junior bediente, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Als sich Feldkirchen nach gut einer Stunde per Platzverweis dezimierte, nahm die Überlegenheit der Löwen weiter zu. Jan Anhäuser und Hendrik Holl konnten das Ergebnis zwar auf 4:0 erhöhen, allerdings müssen dennoch viele unsauber ausgespielte Angriffe sowie die mangelnde Effektivität vor dem Tor kritisiert und gleichzeitig die starke Leistung des Feldkirchener Schlussmannes lobend erwähnt werden.

Da der VFL Wied/Niederbieber bei der SG Neuwied verlor, grüßen die Löwen aktuell von der Tabellenspitze.

❤️-lich bedanken möchten wir uns abschließend bei der Familie Dönmez, die sich abermals dazu bereit erklärt hat, den Spielball zu spenden (ein Bericht aus der Feder von Lukas Büllesbach)

Statistik:

1:0 (07.) Jan Anhäuser

2:0 (09.) Peter Junior

3:0 (65.) Jan Anhäuser

4:0 (87.) Hendrik Holl (FE)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, S. Büllesbach, Salz (46. Graef) – L. Büllesbach, Prassel (46. Holl), Weißenfels, Hallerbach – Junior (46. Kick), J. Anhäuser

Nächste Aufgabe: Sonntag um 15:00 Uhr in Melsbach

FV Erpel – die Erste 1:2 (0:2)

Freudentag in Neschen

Die Erste Mannschaft hat das Spitzenspiel der Kreisliga B knapp für sich entschieden. Dabei sahen die Zuschauer „op de Kipp“ zwei unterschiedliche Spielhälften: drückten im ersten Durchgang noch die Löwen der Partie ihren Stempel auf, waren es nach dem Pausentee die Hausherren, die die Begegnung dominierten.

Nachdem die DJK die anfängliche Drangperiode der Gastgeber überstanden hatte, fand man sich von Minute zu Minute besser zurecht. Zunächst konnte die Odink-Elf die sich bietenden Chancen noch nicht nutzen. Erst ein trockener (ähnlich trocken wie sein Humor) Schuss des gebürtigen Nescheners Tim Prassel durchbrach den Bann; sehr zur Freude seines ehemaligen Jugendtrainers Michael H. (auch ansässig im Ortsteil an der A3). Dieser gab auf der Tribüne stolz zu Protokoll, jahrelang mit Timmi an dessen Schusstechnik getüftelt zu haben. Und ehe er sich versah, durfte der erwähnte M. Holl einen weiteren Treffer seines ehemaligen Schützlings bejubeln.

Im Anschluss an den Seitenwechsel drängte der FVE die Neustadt-Fernthaler weitestgehend in deren eigene Hälfte. Als nach ca. einer Stunde das 1:2 fiel, begann nicht nur aufgrund der Temperaturen das große Zittern. Doch mit Glück und Geschick verteidigten die Löwen den dünnen Vorsprung bis zum Abpfiff. Die drei Punkte und die vorübergehende Tabellenführung verzückten den ebenfalls in Neschen ansässigen Fan und E-Jugendmanager Uwe W. dermaßen, dass er seinen PKW kurzerhand in Erpel stehen ließ, um diesen Freudentag, an dem sein Dorf entscheidenden Anteil besaß, auf dem Winzerfest zu zelebrieren.

Statistik:

0:1 (29.) Tim Prassel

0:2 (44.) Tim Prassel

1:2 (61.)

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, S. Büllesbach (76. Holl), Salz – L. Büllesbach (47. Kick), Prassel, Weißenfels, Hallerbach – J. Anhäuser (89. M. Feldheiser), Junior (80. Graef)

Nächste Aufgabe: Sonntag um 14:30 Uhr gegen SG Feldkirchen

 

CSV Neuwied – die Erste 3:5 (1:1)

Gute Besserung Pee!

Die Erste zeigte von Beginn an keine gute Vorstellung und das Spiel war geprägt von Ballverlusten und vielen verlorenen Zweikämpfen. Man lud die Gastgeber immer wieder zu Kontern ein, von denen einer nach ca. einer halben Stunde zur Führung genutzt wurde. Zumindest erzielte Simon Kick wenig später in typischer „Schlado-Manier“ den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel besserte sich das Bild zunächst. Einen Bärenanteil hatte daran der eingewechselte Capitano Dominik Ley, der in nagelneuen Schühchen zwei sehenswerte Treffer erzielte. Allerdings blieb man auch mit der Führung im Rücken hinten anfällig, sodass sich zwei Anschlusstreffer des CSV mit dem zwischenzeitlichen 2:4 durch Hendrik Holl abwechselten. Jan Anhäuser gelang anschließend der Treffer zum 3:5 Endstand, der zumindest verhinderte, dass man in der Schlussphase zittern musste.

Als die Spieler nach dem Spiel im berüchtigten und mittlerweile kernsanierten „Michael Melcher Gedächtnis Kabinentrakt“ Unmengen an klebrigen Granulat des Feldkirchener Kunstrasenplatzes von ihren Schuhen kratzten, war man sich einig, dass man sich vornehmlich über die 3 Punkte und nicht über die gebotene Leistung freuen sollte.

Ganz großer Wermutstropfen für die DJK war allerdings die eingangs angedeutete schwere Schulterverletzung von Daniel Persau, der ins Krankenhaus gebracht werden musste und monatelang ausfallen wird. (Autor: Lukas Büllesbach)

Statistik:

1:0 (30.)

1:1 (36.) Simon Kick

1:2 (47.) Dominik Ley

1:3 (53.) Dominik Ley

2:3 (59.)

2:4 (70.) Hendrik Holl

3:4 (75.)

3:5 (78.) Jan Anhäuser

DJK: Masuhr – Schumacher, M. Anhäuser, S. Büllesbach (46. R. Anhäuser), Salz (46. J. Anhäuser) – L. Büllesbach, Prassel (46. Ley), Weißenfels, Hallerbach – Persau (35. Junior), Kick (46. Holl)

Nächste Aufgabe: Freitag um 20:30 Uhr in Erpel